Cognitive Computing

Ein Forschungsbereich der Abteilung Information Management des Instituts für Wirtschaftsinformatik ist Cognitive Computing. Cognitive Computing ist ein neues Konzept, welches ermöglicht – basierend auf verschiedenen Theorien, wie Connectivism, Computational Thinking, Intelligence Amplification Loop, Ontological Design und Weiteren – bestehende Informationssysteme auf die heutigen Anforderungen anzupassen und somit die Interaktion zwischen Mensch und Computersystem zu verbessern. Traditionelle Computersysteme sind nicht mehr in der Lage die heutigen grossen Datenmengen zu verarbeiten, weshalb neue beziehungsweise intelligentere/smartere Systeme immer wichtiger werden. Durch die technische Entwicklung und Verbreitung von lernfähiger Hard- und Software gewinnt dieses Forschungsfeld kontinuierlich an Bedeutung.

Unser Ziel ist es, die Forschung im Bereich Cognitive Computing unter Berücksichtigung von Soft Computing Methoden weiterzuentwickeln und in den folgenden Projekten anzuwenden:

Mehr Informationen über die Projekte erhalten Sie auf den jeweiligen Websites. Falls Sie Interesse an unserer Forschung haben und Sie gerne mehr darüber erfahren möchten, oder an einer Zusammenarbeit interessiert sind, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.